Spezielle Schredder für die Zerkleinerung von:

 

· Spuckstoffen wie Trommelrejekten und sonstigen Stoffaufbereitungsmaschinen

· Papphülsen, Behältnisse aus mehrlagig verklebten Wellpappelagen

· Zerkleinerung von nicht wiederverwertbarem Ausschuss (Banknotenrohpapier)

· Rinden aus Holzaufbereitung

· sonstige Ersatzbrennstoffe

 

Der Antrieb der Schredder erfolgt hydraulisch oder mit Elektromotor. Wir verwenden ausschließlich deutsche Planetengetriebe für die Untersetzung des Antriebs. Lagerung und Abdichtung sind speziell auf die Bedürfnisse der Papierindustrie abgestimmt. Die Messerscheiben unserer Schredder werden aus einem hochwertigen Werkstoff gefertigt und in einem speziellen Verfahren gehärtet. Wir garantieren, dass unsere Messer selbst bei überdurchschnittlichen Laufzeiten nicht brechen.
 

Schredder & Zerkleinerungsanlagen

 

Unsere langjährige Erfahrung im Umbau und der Optimierung von Schredder und Zerkleinerungsanlagen für Zopf-/Trommelrejekt und Spuckstoffe veranlasste uns, eigene Schredder zu konzipieren und zu bauen. Stark verrippte und extrem stabil ausgelegte Gehäuseteile, Wellen aus hochwertigem Werkzeugstahl, spielfrei darauf aufgepasste Messer aus gehärtetem Spezialstahl sind nur einige Vorteile unserer Schredder.

 

Rejektschredder MH 390/1000 (Datenblatt anzeigen)
Rejektschredder MH 590/1000 (Datenblatt anzeigen)

  • Höchste Zuverlässigkeit
  • Keine Verstopfung
  • Lange Standzeiten der Verschleißteile
  • Kein Wartungsaufwand (kein Nachspannen der Messer)
  • Stückgröße durch maschinelle Konfiguration einstellbar
  • Antrieb hydraulisch oder elektrisch

Gerne nehmen wir auch Reparaturen sowie Umbau oder Optimierung von Fremdfabrikaten vor. Zur Überbrückung der Umbau- bzw. Reparaturphase ist der Einsatz einer Leihmaschine möglich.

 
 

Warum unsere Maschinen besser sind
Vorteile der Hellenbrand-Maschinen gegenüber häufig
noch im Einsatz befindlicher Modelle anderer Hersteller

 

Häufiges Problem Vorteil Hellenbrand MH390/MH590

 


Gehäuseteile
  • Passsitze in Gussgehäusen weiten sich
  • bei punktueller Überlastung insbesondere bei stumpfen Messern sind schon Lagergehäuse gerissen
  • stark verrippte und extrem stabil ausgelegte Schweißkonstruktion
  • spannungsarm geglüht und auf modernsten Werkzeugmaschinen bearbeitet

Wellen
  • Spiel Welle-Messer ca. 2mm
  • in diesen Zwischenraum setzt sich Sand-Glas-Rejekt und erschwert das Abziehen der Messer/Distanzringe
  • aus einem Stück gefertig
  • hochwertiger Werkzeugstahl
  • an der Oberfläche gehärtet
  • Genauigkeit des Sechskantmaß +0,05 mm auf allen Seiten und über die ganze Länge um einen Passsitz der Messer zu gewährleisten

Distanzringe
  • Normalstahl, innen rund gedreht mit ca. 2 mm Spiel gegen Eckmaß Sechskant
  • Werkzeugstahl gehärtet, plan geschliffen und auf die Welle genau angepasst

Messer
  • Messer durchgehärtet, dadurch massives Abplatzen von Teilen oder kompletter Durchbruch
  • Innensechskant Spiel gegen Welle ca. 2 mm
  • erschwert die Demontage
  • durch radiale Bewegungsfreiheit wird die Lebensdauer erheblich verkürzt
  • Messer aus Spezialstahl
  • erprobtes Härteverfahren
  • Standzeit bis zu 16 Monate
  • Innensechskant spielfrei auf Welle aufgepasst
  • Messer können nachgeschärft und neu gehärtet werden
  • --> SOMIT MEHRMALS VERWENDBAR

Niederhalter
  • aus Normalstahl
  • mit Spiel in die Aufhängung eingebaut
  • Aufhängungsriegel ungehärtet
  • Niederhalter schlagen in der Aufhängung mit der Zeit aus
  • aus Normalstahl
  • in die Aufhängung exakt eingepasst
  • Aufhängungsriegel gehärtet

Messerbefestigung (Spannung)
  • Spannen der Messer gegen Federpaket
  • Ausgleich der axialen Bewegung über alle 2 Wellen
  • Stärkerer Axialer Verschleiß
  • Verschleiß der Gehäuseteile aufgrund Verschiebung der Wellen
  • Spannen der Messer gegen Festanschlag
  • Nachspannen der Messer nach 100 Betriebsstunden danach ist das Nachspannen im Normalfall nicht mehr erforderlich
  • Erhöhung der Lebensdauer der Messer aufgrund dieser Bauart
  • verringerter Wartungsaufwand

Abdichtung
  • Packungsschnur in der Schottwand löst sich mit der Zeit auf
  • O-Ringe in den Lagerschildern sind für ständige Druckbewegungen nicht vorgesehen
  • pro Welle 6 Stück Wellendichtringe
  • je 2 x in der Schottwand
  • je 2 x am Lagergehäuse
  • Wellendichtring laufen auf hartverchromter Schonbuchse
  • Korrosion im Lagerbereich ist ausgeschlossen

Schmierung
  • Ölschmierung
  • Öl wird ausgeschwemmt
  • pro Welle 6 Stück Wellendichtringe
  • Fettschmierung
  • schützt die Lagerung auch vor Korrosion